Bitcoin ist nichts anderes geworden als das neue Che Guevara-T-Shirt

Bitcoin versprach, eine neue Normalität in der Finanzwelt zu schaffen, aber es stellte sich heraus, dass es nichts anderes ist als die alte Normalität mit einem neuen Gesicht.

Das Wunder des Universums ist, dass es immer in Bewegung ist und sich deshalb alles mit der Zeit verändert. So kann alles morgen schon etwas ganz anderes sein – ohne Garantie.

Karl Marx drückte dies brillant mit dem Satz aus: „Alles, was fest ist, zerfließt zu Luft.“ So war es auch beim Bitcoin (BTC), der sich im Laufe der Jahre gewandelt hat und von einer Cypherpunk-Idee zu einem einfachen Che-Guevara-T-Shirt geworden ist.

Sei deine eigene Bank

Die folgenden Worte, die Eric Hughes in „A Cypherpunk’s Manifesto“ veröffentlichte, waren die große Orientierung der Entwickler bei der Schaffung von E-Cash, oder elektronischem Geld, das universell, privat und ohne Kontrolle ist:

„Wir, die Cypherpunks, widmen uns dem Aufbau anonymer Systeme. Wir verteidigen unsere Privatsphäre mit Kryptographie, mit anonymen Mail-Weiterleitungssystemen, mit digitalen Signaturen und mit elektronischem Geld.“

Aus dieser Idee ist Bitcoin entstanden, ein dezentrales Geld, das sich an der Privatsphäre orientiert und bei dem jeder seine eigene Bank ist.

„Die Kanzlerin steht am Rande einer zweiten Rettungsaktion für Banken“: Dieser Satz aus der „Times“ ist sogar für immer im Entstehungsblock der Bitcoin-Blockchain festgehalten. Doch die Zeit hat Bitcoin verändert, und aus einem kleinen Kreis von Kryptographen hat BTC die Welt erobert und ist beim Internationalen Währungsfonds, der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, der G-20 und der G-8 angekommen. Wer weiß – vor dem Mond kann es auch den Mars erreichen.

So wie sich Bitcoin veränderte, so veränderten sich auch die Ideen um ihn herum. Der Wunsch nach Privatsphäre wich dem „zum Mond“, und die Frucht eines Manifests wurde nur ein weiteres Produkt dessen, was wir „bekämpfen“ wollten.

Nur das nächste Allzeithoch

Heute feiern wir statt der Phrasen „include unbanked people“ und „be your own bank“, dass große traditionelle Banken für Bitcoin-Depotservices werben. Anstelle von „Privatsphäre“ stürzen wir uns auf Selfies mit Dokumenten, auf der Suche nach höheren Limits für Trades, Leverage, Optionen und Futures. Wir freuen uns, dass milliardenschwere Fonds und große Unternehmen und Konzerne so viel Bitcoin kaufen, wie sie können, in dem Glauben, dass sie nun auch „Bitcoiners“ sind.

In der Politik gibt es eine Redewendung, die besagt, dass wenn man etwas so gut und so wunderbar gemacht hat, um die Welt zu verändern, dass sogar die Gegner einem applaudieren, es bedeutet, dass man alles falsch gemacht hat.

Wir applaudieren den großen Kapitalisten – jenen, die von den Regierungen gerettet wurden, jenen, die die Wirtschaftskrisen verursacht haben, und eben jenen Banken, die uns ins Gesicht spucken. Wir sind glücklich, heute neben ihnen zu sitzen und ihnen unseren Bitcoin zu verkaufen, im Glauben, dass sie uns lieben.

Wir feiern, dass Länder „Regulierungen“ für Bitcoin schaffen und betonen, dass es „Sicherheit“ für die Krypto-Industrie bringt, und wir sind „stolz“ zu sehen, dass die größten Unternehmen auf dem Markt mit den Behörden zusammenarbeiten, um Hacker und böswillige Agenten zu „enttarnen“.

Viele große Spieler schämen sich dafür, dass Bitcoin von Hackern benutzt wird, und sie vergessen die Geschichte von BTC und sein Hauptziel: anonymes Geld zu sein.

Wir akzeptieren es, unsere Privatsphäre aufzugeben, um mit denjenigen am Tisch zu sitzen, die wir ständig kritisieren, und denken, dass sie uns wirklich lieben, während sie in Wirklichkeit nur auf Profit aus sind.

Die Revolution, die nie kam

„Fiat ist eine Scheißmünze“ auf Dollarscheine zu stempeln ist wie ein „unabhängiger“ Teenager zu sein, der beschließt, alleine zu leben, dessen Eltern aber die Miete zahlen, das Essen kaufen und die Wäsche machen. Was zählt, ist der Dollarwert, den Bitcoin brechen wird – $30.000, $50.000, $100.000 oder $300.000 – Bestand, und fließen… Zum Mond.

„Fiat ist scheiße“, aber je mehr Bitcoin in US-Dollar wert ist, desto besser. Denn was zählt, ist, dass 1 Bitcoin immer gleichwertig zu 1 Bitcoin sein wird. Es kommt darauf an, wie viel ich gekauft habe und wie viel ich zu verkaufen hoffe, um mehr zu kaufen.

Wir sind so weit gegangen, dass wir „dumme“ Leute gefunden haben, die Bitcoin für Pizzen getauscht haben oder wie Sirius gehandelt haben, der 5.000 BTC verkauft hat, um die erste Bitcoin-Börse zu gründen. Halten, halten und halten, damit es immer mehr wert sein kann – das habe ich gerade gehört.

Akkumulieren, akkumulieren, akkumulieren und mehr und mehr Wert in Bitcoin ansammeln. Schließlich ist es das „digitale Gold“ und die „Wertreserve“ einer neuen Ära. Aber die neue Normalität ist nichts anderes als die alte Normalität mit einem neuen Gesicht.

Die Wale wurden von Namen wie „Joe007“ zu Paul Tudor Jones, MassMutual, MicroStrategy und anderen „institutionellen“ Investoren – dieselben, die von der Regierung gerettet werden, wenn ein Bankrott bevorsteht.

Dagegen habe ich nichts einzuwenden. Schließlich waren „Lamborghini“ und „Bitcoin-Lifestyle“ bereits Teil dieses Marktes, und die Welt ist, wie alle Dinge, immer im Wandel.

Ich kaufe meinen Bitcoin genauso gerne, wie ich mir ein Che-Guevara-T-Shirt kaufe und eine Zigarette anzünde, in dem Glauben, dass ich das System „bekämpfe“, während ich darauf warte, dass meine Mutter mir das Abendessen bringt.

To the moon. Oder besser, „zum Mars“, im Stil von Elon Musk.

Bitcoin Bloodbath – What’s Next in the Crypto Market?

The Bitcoin and crypto market is now in a real nosedive. Most cryptocurrencies today suffered a double-digit price loss.

Exactly three days ago, the Bitcoin price reached its all-time high at just under $ 42,000. Today, the popular cryptocurrency struggled to keep the $ 30,000 mark.

Many traders and analysts warned of a major correction months ago and now it seems to be the time.

Now Bitcoin is trading for $ 32,600 and Ethereum for under $ 1000. That said, the crypto market has fallen more than 20 percent from recent highs. Here is some key data about this correction and what analysts think will happen next.

How much was liquidated?

Before the correction, the crypto market was extremely overbought. The funding rates of the futures markets were at an extremely high level of 0.1 percent per eight hours for Bitcoin. The Funding Rate is the fee that long positions pay to short positions on a recurring basis.

These high funding rates meant that long positions paid a large amount of short positions to stay long. ByBt has liquidated more than $ 2.8 billion in leveraged crypto positions in the past 24 hours.

Much of that capital was in Bitcoin and Ethereum futures markets. This represents one of the biggest liquidation days in the cryptocurrency market. Despite the correction, funding rates in the crypto futures markets remain high.

What’s next?

Bitcoin’s ongoing correction also appears to be a by-product of macro trends. The US dollar index, which tracks the US dollar against a basket of foreign currencies, has risen 0.6 percent in the past 24 hours. That might not sound like much, but in a market worth trillions of dollars, small shifts have global implications.

Bitcoin Jack analyst, who was one of the most accurate analysts over the past year, says he is derisking his portfolio given the bouncing US dollar along with other macro trends:

Despite this macro backdrop, many say that crypto fundamentals are better than ever.

Bitcoin is fighting for momentum

As mentioned earlier, Bitcoin is currently trading at $ 32,600. This is a remarkable recovery from its morning low of just under $ 30,000.

The rebound from these lows has been encouraging so far, but the bulls need to maintain their upward momentum for this to be a real reversal.

This sell-off seems to have been driven primarily by the spot market, as sell orders were massively stacked on exchanges like Coinbase.

One trader stated that there must be a lot of support somewhere on the buy side – possibly derivatives or TWAP purchases – that countered this and allowed the under $ 30,000 region to act as support.

“There is a bullish argument here because Spot was sold very aggressively, but it did not hit a new low. So something is catching this sale. „

Carolina Panthers-Star Russel Okung erhält die Hälfte seines 13-Millionen-Dollar-Gehalts in Bitcoin.

Carolina Panthers Offensive Lineman Russell Okung sagte, er wurde in Bitcoin bezahlt, nachdem er fast zwei Jahre lang darum gebeten hatte, in der Kryptowährung bezahlt zu werden.

Carolina Panthers Offensive Lineman Russell Okung sagte, er wurde in Bitcoin bezahlt, nachdem er darum gebeten hatte, fast zwei Jahre lang in der Kryptowährung bezahlt zu werden.

Carolina Panthers Offensive Lineman Russell Okung erhält jetzt Berichten zufolge die Hälfte seines Gehalts in Bitcoin. Der Profi-Football-Spieler ist seit Jahren ein starker Bitcoin-Befürworter, und er hat seit Mai 2019 darum gebeten, in Bitcoin bezahlt zu werden. Am Dienstag tweetete er dann, dass er „in bitcoin bezahlt“ wurde.

Allerdings erhält Okung bitcoin nicht direkt von den Carolina Panthers, sondern über einen Drittanbieter-Zahlungsdienst namens Strike, eine Anwendung, die von Zap Solutions Inc. entwickelt wurde und Menschen hilft, einen beliebigen Prozentsatz ihres Gehaltsschecks in bitcoin umzuwandeln.

Die Panthers werden Berichten zufolge einen Teil von Okungs 13 Millionen Dollar Gehalt in Bitcoin bezahlen.

Im Rahmen der aktuellen Vereinbarung werden die Panthers Berichten zufolge einen Teil von Okungs 13 Millionen Dollar Gehalt an Strike zahlen, die Okung in Bitcoin bezahlen werden. Okung ist der bestbezahlte Spieler der Panthers für diese Saison.

Seine Gehaltsvereinbarung wird intern von den Panthers gehandhabt, erklärte CNBC und fügte hinzu, dass die National Football League und die Spielergewerkschaft bis zur Ankündigung am Dienstag nichts von Okungs Vereinbarung wussten. Allerdings haben sie nicht versucht, die Vereinbarung für ungültig zu erklären oder offiziell zu unterschreiben. Ein NFL-Sprecher Brian McCarthy sagte der Publikation:

„Es gab nichts zu unterschreiben. Die Vereine bezahlen die Spieler in US-Dollar. Was die Spieler oder seine Agenten mit dem Geld machen, ist ihnen überlassen.“

Der berühmte Fußballspieler ist voll des Lobes für Bitcoin.
Okung sagte in einem Statement, dass Geld mehr als eine Währung ist; es ist Macht. Die Art und Weise, wie Geld von der Entstehung bis zur Verbreitung gehandhabt wird, ist Teil dieser Macht. In Bitcoin bezahlt zu werden, ist der erste Schritt, aus der korrupten, manipulierten Wirtschaft auszusteigen, die wir alle bewohnen, fügte er hinzu. Der Profi-Football-Star tweetet häufig über bitcoin. „Sie können ‚x‘ ein Jahr zu machen und beobachten Sie es langsam mit der Inflation erodieren oder Sie können Ihr hart verdientes Geld mit bitcoin schützen, „Er schrieb nach der Ankündigung, dass er in der Kryptowährung bezahlt wurde.